BicycLED, ein Fahrradblinker

Motivation

Ein Problem im Zusammenhang mit Neopixel-Bändern ist die eher mangelhafte Helligkeits-/Lichtausbeute (Lumen, Einheit lm). Vor ein paar Wochen bin ich bei einem Elektronikversender auf (relativ) preiswerte Neopixel-Display-Module gestoßen (< 5€/St.) die hier einfach Abhilfe schaffen indem sie eine hohe Pixeldichte besitzen.

Bauelement

Als erstes kam mir ein Fahrradblinker in den Sinn. Dieser ist nur bei hinreichender Helligkeit (z.Bsp. bei direkter Sonneneinstrahlung) sinnvoll zu realisieren. Testen wir das mal …

Hinweis: Der Betrieb ist im Geltungsbereich der StVO nicht zulässig …

1. Ausführung Hardware

Ich bin faul, daher soll ein kleines (Test-)Breadboard nebst Powerbank direkt in eine Kiste verpackt werden. Die Kiste habe ich angepasst an meinen Gepäckträger und an die Modulelement-Höhe ausgewählt (~8 €).
Psycho hat mir mit Tecers Dremel die notwendigen Ausschnitte vorbereitet, mit den Feilen der Innos habe ich dann ein wenig nachgearbeitet.
Nerdyscout hat mir auf einem der beiden verwendeten Module einen der Stecker ‘entlötet’, sodaß zwei Elemente versetzt ineinander gesteckt werden können (kleine Bauform, große Fläche).

BicycLED Aufbau 2
BicycLED Aufbau 3
BicycLED Aufbau 4
BicycLED Aufbau 1

Das Photo rechts/unten zeigt das interne Chaos nebst (rudimentärem) Schaltplan. Vor dem Schließen habe ich noch die verbliebenen Moosgummireste (3-lagig) oben drauf gelegt zur internen Dämpfung …

Und hier der praktische Aufbau:

Showtime

2. Ausführung Software

Aus dem Bestand habe ich einen älteren ESP8266 (NodeMCU mit LUA) als zentrale Steuereinheit eingesetzt. Dieser agiert als selbstständiger WLAN-AP (die Powerbank hat genug Energie für sehr lange Fahrrad-Touren im Ausland!), mit diesem kann jetzt (z.Bsp.) eine Smartphone-App Kontakt aufnehmen. Die LUA-Logik (🗣'left as an exercise to the reader' …) wertet einen Helligkeitssensor (invertiert) aus und paßt die Helligkeit entsprechend an. Beim Blinken wird parallel ein 2,4kHz-Buzzer betätigt um die Aufmerksamkeit der Autofahrer auf den Blinker zu lenken.

App

Die App habe ich mit Flutter in Dart gebaut. Es gibt jeweils ein Anwahlfeld für Rechts- bzw. Linksblinken. Auch für das Beenden des Blinkens gibt es eine Taste. Falls die Helligkeitsadaption nicht so recht passen sollte, gibt es einen Schieberegler zur manuellen Nachjustierung. Außerdem kann zwischen (derzeit) zwei Blinkanzeigevarianten gewechselt werden.

Es hat sich gezeigt, daß einige Features zwingend zu implementieren waren:

  1. Senkrechte Ausrichtung: Es darf nur eine fixe vertikale Ausrichtung der Anzeige geben. Entweder durch Smartphone Konfiguration (danke, Xperimental!) oder (vorzugsweise) durch Programmierung.
  2. Unterdrückung des ‘Lock-Screens’: Die App muß aktiv anstehen bleiben.
  3. Helligkeitsanpassung nach Erfordernis: Bei Anwahl wird die normale Helligkeit aktiviert, nach ca. 5s fällt die Helligkeit wieder auf ein Minimalniveau zurück (Energiesparen!).

Das Projekt (Flutter-App) liegt wie immer auf unserem Git-Server.

3. Test

Ein eher mäßig geschnittenes Demo …

Fazit: Geht 🤘 !